Helsinki

Nordische Ruhe und Gelassenheit

Anreise:
mit dem Flugzeug von Wien nach Helsinki in ca. 2,5 h, danach mit dem Zug in die Stadt. Vor Ort gibt es ein perfekt ausgebautes Zug-, Bahn- und Busnetzwerk. Auch die nördlichste U-Bahn der Welt befindet sich in Helsinki. TIPP: Mit dem Öffiticket (Bus/Bahn/Zug) kommt man auch gratis mit dem Schiff nach Suomelinna.

Unterkunft:

Citykoti Downtown Apartments Gemütliche und top ausgestattete Ferienwohnung im Stadtzentrum. Bei den hohen Preisen in Helsinki zahlt es sich aus, eine eigene Kochmöglichkeit zu haben, gerade bei einem längeren Aufenthalt.

Kulinarik:

Soppakeittiö Vanha kauppahalli Bouillabaisse Seafood zum Verlieben. Nach einem anstrengenden Tag auf der Fachhochschule war die Suppe einfach himmlisch. Mit jedet Menge verschiedenem Fisch und Meeresfrüchten, sowie einem Klecks Safransauerrahm.
Kahvi Charlotta Kaffee zum Entspannen und Frühstücken. Laptops und Handys sind nicht erwünscht, dafür ist der Ausblick aus dem Panoramafenster umso beeindruckender.
Friends & Brgs Das Motto schmeckt man. Alles wird frisch vor Ort zubereitet und ist hausgemacht.
Fuku Helsinki Ja, wir waren in Helsinki Sushi essen und es war köstlich. Ständig wurden frische Maki und Sushi zubereitet.
Finnisches Essen Typische lokale Gerichte bekommt man preisgünstig auf einem der 3 Märkte. TIPP: Finnisches Brot und gesalzene Butter. Natürlich gibt es auch finnische Lokale, jedoch stellten sich diese oft als sehr teuer heraus. Hier waren wir zum Beispiel am ersten Abend essen: Kaarna baari & keittiö

Sehenswürdigkeiten/Ausflugsziele:

Linnanmäki Freizeitpark – ich verbrachte dort einen wunderbaren und überaus lustigen Abend. Da keine Besucher dort waren, musste ich mich auch nirgends anstellen.
Hafen Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich am und um den Hafen. Zusätzlich legen dort die Schiffe nach Suomelinna und den Insel-Rundfahrten ab.
Domkirche (Tuomiokirkko) Über dem Hafen erhebt sich der pompöse Dom der Stadt. Untertags lädt er auch zum Entspannen auf den Stiegen ein.
Alte Markthalle Gemeinsam mit den Essständen am Hafen, bietet der Markt eine breite Auswahl an kulinarischen Kleinigkeiten.
Kathedrale (Uspenski) Die größte orthodoxe Kathedrale in West-Europa mit wunderbaren Blick über die Stadt.
SkyWheel Der Hafen lädt auch zum Baden und Saunieren ein. Sogar im Riesenrad befindet sich eine Gondel mit einer Sauna drinnen.
Suomelinna Die Insel ist eine der größten Seefestungen und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Viikki Nature Reservat

Über Holzblanken wandert man durch das Naturreservat zu einer idyllischen Insel. Am Weg im Schilf entdeckt man zahlreiche Vogelarten. TIPP: Gucker mitnehmen.
Fazer Die Familie Fazer ist seit vielen Jahren in der Schokoladeherstellung tätig. Seit 2017 kann man die Fabrik besichtigen, oder man trinkt einen Kaffee im berühmten Kaffeehaus in der Stadt.
Hakaniemen Kauppahalli Die zweite Markthalle ist im Stadtteil Kallio beheimatet und bietet regionalen Ausstellern die Möglichkeit ihre Ware zu verkaufen. TIPPSoppakeittiö Vanha kauppahalli
Felsenkirche (Temppeliaukio Church) Die Kirche befindet sich im Stadtzentrum (Kampii) und ist in einen Felsen hineingebaut. Das Ambiente lässt sich in einem Foto gar nicht darstellen, also unbedingt selbst ansehen.
Museumsinsel Seurasaari Beliebtes Ausflugsziel um die Geschichte Helsinkis und seine Bauten kennenzulernen. Wir haben eine gemütliche Wanderung über die Insel mit einem kleinen Picknick gemacht.
Straßenbahn 2 & 3 Mit den beiden Straßenbahnlinien erreicht man fast alle Sehenswürdigkeiten TIPP: Einmal eine Runde sitzenbleiben

Shopping: 

Shoppingcenter Kampii und Forum sind die zwei größten Einkaufshallen. Dort findet man alles was das Herz begehrt.
Souvenirs Typisch für Helsinki sind die Marken Mumin, Marimekko, Italla und Arabia. Es lohnt sich definitiv diese Läden zu besuchen, auch wenn man es sich oft nicht leisten kann.

Gesamteindruck:

Hauptgrund meiner Reise nach Helsinki war, dass ich vor Ort gemeinsam mit der Fachhochschule Helsinki Metropolia und dem Finnischen Roten Kreuz eine Case Study ausgearbeitet habe. Durch den Kontakt und die Aktivitäten mit den Studenten und Lektoren lernte ich das Land für mich nochmal ganz anders kennen. In keinem Land auf der Welt wird mehr Kaffee getrunken als in Finnland. An jeder Straßenecke findet man ein kleines Kahvi mit hauseigenen Röstungen und gemütlichem Interieur. Besonders schätzen lernte ich, dass man automatisch zu jedem Essen gratis Leitungswasser bekommt. Gleich am ersten Tag ist mir auch der moderne Umgang mit Toiletten aufgefallen. Oft, gerade in Restaurants wird nicht nach Frauen und Männer aufgeteilt – großer Daumen nach oben von mir! Die Finnen selbst sind ein sehr ruhiges Volk. Heuer (2017) feiert Helsinki, dass sie seit 100 Jahren Hauptstadt von Finnland sind. Allgemein betrachtet bietet Helsinki sehr viel für internationale Businessreisende und ist dementsprechend für mich gesehen, eine überhaupt nicht touristisch ausgelegte Stadt. Einziges Manko an der Reise war, dass Helsinki vergleichsweise mit Österreich teuer ist und daher kochte ich viel selbst in meinem Apartment.


Währung: Euro
Land: Finnland


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.